Arthrose

Therapiemöglichkeiten bei Arthrosen

Arthrosen entwickeln sich im Laufe des Lebens langsam aber stetig fortschreitend. Ein Hund oder eine Katze mit arthrotischen Veränderungen an einem oder mehren Gelenken wird Ihnen, als Besitzer, mit großer Wahrscheinlichkeit eine sehr lange Zeit nicht offensichtlich zeigen, dass es ein Problem gibt.

Der Grund liegt in der langsamen Entwicklung des Schmerzes. In der Anfangsphase ist der Schmerz nur leicht und auch nicht immer vorhanden. Eventuell kann der Vierbeiner auch durch eine dezente Veränderung seiner Gliedmaßenstellung und Gangart dem Schmerz ganz ausweichen. Im weiteren Verlauf werden die Schmerzen stärker und treten häufiger auf. Jetzt könnte es sein, dass ein aufmerksamer Beobachter bemerkt, dass sein Freund nicht mehr so lauffreudig ist. Aber vielleicht denkt dieserauch nur: „Ja ja, jetzt wird er wohl doch etwas älter!“ Der Vierbeiner gewöhnt sich an den Schmerz und lebt mit ihm. Er kompensiert Schmerzen durch weniger Bewegung, eingeschränktem Spieltrieb, springt nicht mehr ins Auto sondern lässt sich heben. So ziehen die Jahre ins Land, die Arthrosen werden schlimmer und weiten sich auch auf andere Gelenke aus. Das Tierversucht mit anderen Muskeln und Gelenken zu kompensieren, was nicht mehr so gut funktioniert.Das geht solange gut, bis sich in einem Gelenk eine solch starke Entzündung bildet, dass der Vierbeiner humpeln muss. Erst jetzt fällt seinem Menschen das Problem auf und er der Besuch beim Tierarzt steht an.


Durch die Beurteilung des Gangbildes Ihres Tiere und einer speziellen orthopädischen Untersuchung können wir in unsere Praxis den Verdacht auf eine Arthrose stellen. Im Röntgenbild wird dieser Verdacht schwarz auf weiß sichtbar.


„ Oh je, Arthrosen, da kann man ja doch nichts machen!“ ist eine häufige Aussage von besorgten Tierfreunden.
Doch, man kann sogar eine ganze Menge machen!
Wir bieten Ihnen verschiedene naturheilkundliche Therapien an, die je nach erhobenen Befund speziell für Ihren Freund ausgewählt und zusammengestellt werden.

Therapiemöglichkeiten bei Arthrosen:

  • Akupunktur
  • Golddrahtimplantation
  • Schmerztherapie
  • Homöopathie